Gemüsebrühe

Mischung würzender Zutaten für Brühe
Gemüse Ahoi. Diese Gemüsebrühe überzeugt ganz ohne Geschmacksverstärker und Zusatzstoffe. Probier es selbst!
4,99 €
Um diese Funktion zu nutzen,musst du dich als Kunde einloggen

Inkl. Steuern 5% USt..zzgl Versandkosten
entspricht 5,54 € / 100 Gr
Lieferzeit: bis zu 10 Werktage

Gemüsebrühe
Yami yam, Gemüsebrühe. Für all Jene, die es würzig lieben. Egal, ob du deine Brühe lieber pur schlürfst- oder mit schmackhaften Mehlklößen oder Buchstabennudeln - oder ob du deinem Gericht nochmal einen vollmundigen Geschmack zu verleihen möchtest. Die Ankerkraut Gemüsebrühe hat es in sich: Geschmack! Und der kommt aus ganz natürlichen Rohstoffen: Karotte, Lauch, Liebstöckel, ... Nichts mit Geschmacksverstärkern, Hefeextrakten oder Glutamat. Einfach und extrem gut. Für alle, die gerne viel und auch für alle, die gerne wenig Brühe verwenden.
Mit Senf Mit Senf
Mit Sellerie Mit Sellerie
Ohne Geschmacksverstärker Ohne Geschmacksverstärker
Ohne Zusatzstoffe Ohne Zusatzstoffe
Ohne Zucker Ohne Zucker
Zutaten
Meersalz, getrocknete Karotte, Zwiebel, Sellerie, Senfmehl, Lauch, Petersilie, schwarzer Pfeffer, Knoblauch, Liebstöckel, Muskatnuss, Kurkuma, Fenchelsaat
Nährwerte je 100g
Energie:  746 kJ/178 kcal 
Fett:  2,4 g
davon gesättigte Fettsäuren:  0,8 g
Kohlenhydrate:  24 g
davon Zucker:  18 g
Eiweiß:  8,5 g
Salz:  38,4 g
Verzehrempfehlung
Circa 1 TL auf 250ml Wasser.
Probier auch eines unserer leckeren Rezepte aus:
    4 Portionen
    00h 10
    00h 15
    4 Portionen
    00h 10
    00h 35
    2 Portionen
    00h 20
    00h 30
    2 Portionen
    00h 15
    01h 20
    2 Portionen
    00h 05
    01h 40

Leckere Gemüsebrühe selber machen

Wer liebt es nicht – ein heißer Teller Suppe, wenn es draußen kalt ist und stürmt. Echt Suppenfans genießen wohl zu jeder Tages- oder Jahreszeit eine heiße Brühe. Der Klassiker „Gemüsebrühe“ darf dabei nicht fehlen! Pur genossen, verfeinert mit Nudeln oder als Basis für Soßen, Risotto, Eintöpfe, Aufläufe und andere Suppen – Gemüsebrühe ist schnell gekocht und geht fast immer!

Wer eine Gemüsebrühe selber machen möchte, muss zunächst jede Menge frisches Gemüse einkaufen, alles waschen und für lange Zeit einkochen. Wenn du dir diese Arbeit ersparen möchtest, kannst du bequem auf unsere Ankerkraut Brühe zurückgreifen und die volle Ladung geballtes Gemüse und richtig gute Zutaten bekommen, mit denen du direkt drauf los kochen kannst! Unsere Variante kommt ganz natürlich daher und verzichtet selbstverständlich auf Zucker, Geschmacksverstärker, Hefeextrakte und Glutamat. Der Pure Geschmack von frischen Zutaten wie Sellerie, Petersilie, Kurkuma und Muskatnuss kommt so wunderbar hervor und verleiht deinen Gerichten eine tolle Würze. Im Gläschen oder im Beutel kannst du die Gemüsebrühe bei uns einkaufen und heiß bei dir Zuhause genießen.


Was genau steckt hinter der Flüssigkeit?

Das Wort „Brühe“ steht tatsächlich für „heiße Flüssigkeit“ und wird im benachbarten Österreich beispielsweise einfach als (klare) Suppe bezeichnet, in der Schweiz ist es die „Bouillon“. Ihren Geschmack erhält sie in der Regel durch Einlagen wie Knochen, Fleisch, Fisch und Gemüse, die ihre Aromen an die Brühe abgeben. Trotzdem behalten die Suppeneinlagen dabei selber noch jede Menge Geschmack, sodass sich eine tolle Harmonie aus intensiven Einlagen und einer geschmackvollen Brühe ergeben. Auch kann eine Gemüsebrühe toll mit Gewürzen abgeschmeckt werden, um ihr eine extra würzige Note zu verleihen: Dafür kommen unter anderem Salz, Pfeffer oder auch Kräuter wie Rosmarin und Petersilie in Frage.

Neben der klassischen Gemüsebrühe kann je nach eingekochter Zutat so auch ganz leicht eine Fisch-, Fleisch-, oder Pilzbrühe selber gemacht werden. Für Brühe-Einsteiger und erfahrene Suppenfans darf die klassische Gemüsevariante aber nicht fehlen! So gelingen dann beispielsweise auch vegane oder vegetarische Gerichte.


Eine Löffelspeise mit Geschichte

Zu den allerersten Kocherfahrungen des Menschen zählt die Suppe. Als Verwertung der schnell verderblichen Lebensmittel und später, mit der Erfindung von Kochgeräten als wahre kulinarische Kochkunst. Die verwandten Arten Brei, Mus, Eintopf und Grütze unterschieden sich eigentlich nur durch die Menge des hinzugegebenen Wassers und der Menge und Art der Einlagen. Wo eine Suppe früher noch überwiegend geschlürft wurde, wird sie heutzutage in den meisten Kulturen mit einem Löffel gegessen. Erstmals wurde diese Technik wohl in Ägypten um 5000 v. Chr. eingeführt und verbreitet. In Europa setzte sich die Nutzung des Bestecks erst im 17. Bis 18. Jahrhundert durch. So entwickelte sich die Brühe von der „Armenspeise“ schnell zur vornehmen, leichten Speise für Adelige. In den Klosterküchen entstand die Bouillabaisse und nach und nach ergaben sich viele weitere, schmackhafte Varianten und Rezepte der heißen Speise. Die Gemüsebrühe hat also einen weiten Weg hinter sich und verzückt uns auch noch heute!


Pfiffige Rezepte für Genussmomente

Da die Gemüsebrühe so eine tolle Basis bildet und für unzählige Gerichte verwendet werden kann, existieren auch jede Menge spannende Rezepte rund um die Alleskönner-Suppe. Damit du direkt mit ein paar tollen Ideen zu deinem Glas Brühe starten kannst, haben wir dir einige Gemüsebrühe Rezepte bereitgestellt. Eine feine Kürbissuppe oder ein sahniger Brokkoliauflauf gelingen damit ganz leicht – so macht Kochen Spaß! Alle, die die gute Gemüsebrühe von der Oma oder der Mama im Kopf haben, können sich diese nun auch selbst kochen und sich oder die Familie mit aromatischen Zutaten verwöhnen. Diese Löffelspeise wird gut und gerne zur Tradition!