star

Schaschlik im Backofen – Klassiker mal anders

Schaschlik darf wohl bei keiner guten Grillparty fehlen. Doch wusstest du, dass du auch Schaschlik im Backofen zubereiten kannst? Wir zeigen dir, wie das geht und wie du die Leckerei genießen kannst, ohne dafür unbedingt den Grill anheizen zu müssen.

Schaschlik im Backofen zubereiten – so geht´s

Mit dem Grillen ist das so eine Sache... Die meisten lieben es. Doch nicht jeder hat immer die Möglichkeit, den eigenen Grill anzuheizen. Gerade in Mietwohnungen ist es oft nicht gestattet, auf dem Balkon zu grillen. Wenn überhaupt, dann mit einem Elektrogrill und zwar so, dass der Grillgeruch keine Nachbarn stören kann. Doch ist es nicht gerade dieses Aroma in der Luft, welches das einzigartige Grillfeeling ausmacht?

Doch auch wenn du keine geeignete Grillmöglichkeit bei dir vorfindest, bedeutet das nicht, dass du auf Schaschlik verzichten musst. Schaschlik im Backofen zubereiten geht ganz einfach und schmeckt mindestens genauso gut wie vom Grill. Wir zeigen dir mit dem folgenden Schaschlik Rezept, wie du auch ohne große Kochkünste Schaschlik im Backofen zubereiten kannst.

Benötigte Zutaten für Schaschlik im Backofen

Das Besondere bei der Zubereitung von Schaschlik im Backofen ist, dass die beliebten Fleischspieße nicht direkt über offener Flamme oder Glut gegrillt werden. Sie werden vielmehr in einem Bad aus aromatischer Soße über längere Zeit geschmort und nehmen so die einzelnen Aromen der schmackhaften Soße perfekt auf. Gleichzeitig bleibt das Fleisch von deinem Schaschlik aus dem Ofen durch die Flüssigkeit der Soße schön saftig.

Für die Zubereitung von sechs Portionen benötigst du:

  • 750 g Schweinefilet oder Schweinenacken
  • 450 g Bauchspeck
  • 3 große Gemüsezwiebel
  • 3 Paprika
  • Ca. 3 EL Pflanzenöl
  • 600 ml Wasser
  • 600 ml Gemüsebrühe
  • 2-3 EL Honig
  • 75 ml Essig
  • 50 ml Worcestershire Soße
  • 50 g Ankerkraut Schaschlik Gewürz

Solltest du kein Schweinefleisch mögen, kannst du auch auf andere Fleischsorten ausweichen. Für die Zubereitung von Schaschlik im Backofen eignet sich auch Rind-, Lamm- oder Hähnchenfleisch. Selbstverständlich sind auch vegane Ersatzprodukte möglich.

Zubereitung von Schaschlik im Backofen – Schritt 1: Vorbereitung

Bevor das Schaschlik in die Backröhre geschoben werden kann, bedarf es etwas Vorbereitung. Zunächst schneidest du das Fleisch in ca. 3 x 3 cm große Würfel. Auch der Bauchspeck wird in mundgerechte Scheiben mit 3 cm Länge geschnitten. Das Gleiche machst du auch mit der Paprika.

Die Zwiebeln werden zunächst mittig geteilt und beide Hälften in Achtel geschnitten. Durch Auseinandernehmen der Zweibelschichten erhältst du die Zwiebelstücke, die später auf die Spieße gesteckt werden können. Sind alle Zutaten in mundgerechte Stücke geschnitten, geht es an das Aufspießen. Hierzu werden die einzelnen Zutaten abwechselnd auf die Spieße gesteckt. Durch die angegebenen Mengen sollte noch etwas Gemüse übrigbleiben, wenn alle Spieße besteckt sind.

Zubereitung von Schaschlik im Backofen – Schritt 2: Spieße anbraten

Damit das Fleisch später nicht nur schön zart und saftig wird, sondern auch eine krosse Kruste aufweist, brätst du die fertig vorbereiteten Spieße zunächst in einer Pfanne mit etwas Pflanzenöl an. Nachdem alle Seiten der Spieße eine schöne Bratbräune angenommen haben, nimmst du die Spieße aus der Pfanne und legst sie in eine backofengeeignete Schmorpfanne. Alternativ kannst du auch eine Auflaufform verwenden.

Zubereitung von Schaschlik im Backofen – Schritt 3: Ab in den Ofen

Die übrig gebliebenen Gemüsestücke verteilst du um die Spieße mit in der Pfanne. Alle verbleibenden Zutaten werden zusammen mit dem Ankerkraut Schaschlik Gewürz in einer Schüssel oder einem großen Messbecher verrührt. Die nun entstandene Soße gibst du über die Spieße in die Schmorpfanne.

Verschließe anschließend die Schmorpfanne mit einem Deckel und lass die Spieße für circa zwei Stunden bei 175 Grad im Backofen schmoren. Nach circa einer Stunde solltest du die Spieße in der Pfanne einmal wenden. Bei Bedarf kann während des Schmorens auch etwas Flüssigkeit nachgegossen werden. Nimmst du dann die Schmorpfanne aus dem Ofen, ist dein Schaschlik aus dem Backofen fertig zum Servieren und Genießen.

Schaschlik ist nicht gleich Schaschlik

Schaschlik gibt es in vielen Varianten. Seinen Ursprung hat es in Russland, Südosteuropa sowie dem Kaukasus. Die genaue Herkunft ist allerdings nicht geklärt. Jede Region hat dabei ihr ganz eigenes Schaschlik Rezept.

Im Laufe der Zeit breiteten sich die beliebten Fleischspieße auch nach Mittel- und Südeuropa aus. Vor allem in der Mittelmeerregion sind heutzutage auch solche Variationen mit Fisch oder Meeresfrüchten bekannt.

In den verschiedenen Regionen werden auch ganz unterschiedliche Fleischsorten für die Zubereitung von Schaschlik genutzt. Hierzulande ist vor allem die Variante mit Würfeln aus Schweinefleisch bekannt. Anderswo wird hingegen auch Rind-, Hammel-, Lamm- sowie Hühner- oder Putenfleisch auf die Spieße gesteckt.

Neben den unterschiedlichen Fleischsorten gibt es auch zahlreiche Variationen bei den weiteren Zutaten. So können sich sämtliche Gemüsesorten, darunter Tomaten, Zucchini oder Pilze, auf den beliebten Spießen wiederfinden. Heutzutage gibt es natürlich auch ausreichend vollständig vegane oder vegetarische Varianten des Schaschliks.

Ausprobieren nach eigenem Geschmack ist bei der Zubereitung von Schaschlik im Backofen ausdrücklich erlaubt. So kannst du deine ganz eigene Kreation für Schaschlik im Backofen entwerfen.

Die wichtigsten Tipps und Tricks rund um Schaschlik im Backofen

Damit dein Schaschlik zu einem echten Gaumenschmaus wird, haben wir unsere besten Tipps für die Zubereitung von Schaschlik im Backofen zusammengestellt.

Tipp 1: Gib dem Schaschlik Zeit

Die angegebene Schmorzeit solltest du bei der Zubereitung von Schaschlik im Backofen unbedingt einhalten. So wird das Fleisch besonders zart und saftig und die Aromen der Soße können ausgiebig von allen Zutaten aufgenommen werden. Willst du die Geschmacksintensität noch weiter erhöhen, kannst du die eingelegten Spieße auch über Nacht im Kühlschrank noch weiter durchziehen lassen.

Tipp 2: Das richtige Fleisch verwenden

Das Fleisch ist beim Schaschlik im Ofen eine der wichtigsten Hauptzutaten. Wählst du Schweinefleisch, so solltest du unbedingt darauf achten, dass es sich um Schweinefilet oder Schweinenacken handelt. Dieses Fleisch ist besonders zart und geschmackvoll. Auch bei anderen Fleischsorten solltest du darauf achten, dass dieses nicht zu sehnig ist. Alternativ kannst du auch auf vegane Ersatzprodukte wie Tofu oder Ähnliches ausweichen.

Tipp 3: Schaschlik aus dem Dutch Oven

Die Zubereitung von Gerichten im Dutch Oven wird in den letzten Jahren immer beliebter. Auch Schaschlik lässt sich wunderbar im Dutch Oven zubereiten. So bekommen deine Schaschlikspieße nochmals ein ganz eigenes Aroma im Vergleich zur Zubereitung von Schaschlik, dass im heißen Bratrohr durchgegart ist.