Gurkensalat Gewürz

Gewürzzubereitung für Gurkensalat
Traditionell zu angebratener Leber oder sommerlich frisch auf dem Grillbuffet – Gurkensalat gehört einfach dazu!
4,99 €
entspricht 83,17 € / kg
Verpackung und Gewicht:

Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: In 3 bis 5 Werktagen bei dir

Gurkensalat Gewürz

Ein frischer Gurkensalat ist wohl eine der schönsten Arten, einen lauen Sommerabend zu genießen. Dabei ist das Kürbisgewächs an sich wenig geschmacksintensiv. Für den nötigen Geschmackskick sorgt dann unser Gurkensalat Gewürz. Egal also ob du deinen Gurkensalat nur mit Essig und Öl oder aber mit Senf, Honig, Limette oder Joghurt herrichtest – zu unserer Gewürzzubereitung passt alles.
OHNE GESCHMACKSVERSTÄRKER OHNE GESCHMACKSVERSTÄRKER
OHNE ZUCKER OHNE ZUCKER
OHNE ZUSATZSTOFFE OHNE ZUSATZSTOFFE
Zutaten
Dill, Meersalz, Zitronenschale, Zwiebel, schwarzer Pfeffer, Knoblauch
Kann Spuren von Senf und Sellerie enthalten.
Nährwerte je 100g
Energie:  651 kJ/155 kcal 
Fett:  1,6 g
davon gesättigte Fettsäuren:  0,3 g
Kohlenhydrate:  20 g
davon Zucker:  19 g
Eiweiß:  8 g
Salz:  36,2 g
Verzehrempfehlung
Circa 1 TL pro Portion Gurkensalat.

Gurkensalat – der Klassiker aus dem Garten

Gurkensalat gehört wohl zu fast jeder Grillparty und ist gleichzeitig eine perfekte Beilage, Zugabe oder auch Vorspeise für verschiedenste Hauptgerichte aus der Küche. Sein frischer, natürlicher Geschmack und seine einfache Zubereitung bringen ihm viele Liebhaber. Gleichzeitig kann der Salat aus Gurken auf verschiedenste Weisen zubereitet werden, sodass sich unterschiedlichste Geschmäcker überzeugen lassen.

Gurkensalat ist nicht gleich Gurkensalat

Gurkensalat ist nicht nur ein Gericht. Vielmehr kann man die Bezeichnung als Sammelbegriff für verschiedenste Salatvariationen verstehen, welche als Hauptbestandteile Gurken aufweisen. Vom Salat aus Gurken gibt es mindestens so viele verschiedene Variationen, wie du verschiedenste Gewürze in unserem Online-Shop finden kannst.

Die Gurke selbst besteht zu über 90 Prozent aus Wasser. Ihre Erntesaison liegt zwischen Mai und September, womit Sie gerade in der heißen Jahreszeit ein exzellentes Lebensmittel ist, um den Körper nicht nur mit Vitaminen, sondern auch mit ausreichend Flüssigkeit zu versorgen. In der Gurke stecken neben viel Eisen und Kalium auch die wichtigen Vitamine B, C, E und K.

Besonders im Sommer schmecken Gurken am besten aus dem Kühlschrank. Dann ist der Erfrischungseffekt des enthaltenen Wassers besonders deutlich zu spüren. Zur Lagerung wird allerdings ein kühler, trockener und dunkler Ort empfohlen. Im eigenen Keller halten sich Gurken rund drei Wochen lang frisch.

Übrigens: Wir finden, dass auch eine griechische Version mit Ringen von roter Zwiebel und gehacktem Schafskäse sehr spannend klingt. Auch als Füllung eignet sich der salzige Weichkäse: Grill- oder Ofengemüse wie Zucchini oder Paprika werden extrem saftig und aromatisch, wenn sie vor dem Garen eine käsige Füllung erhalten. Dazu ein Dip wie etwa selbstgemachtes Tzatziki, eine Hand voller grüner sowie schwarzer Oliven und das Griechenland-Feeling ist perfekt! Schmausen wie im Urlaub. Die Ankerkraut Gewürzmischung hilft dir dabei, bei jedem Gericht mit dem schmackhaften Griechenland-Happen etwas Würze ins Spiel zu bringen.

Wusstest du das schon über Gurkensalat?

Was haben Gurkensalat und Telefone miteinander gemeinsam? Gar nichts, denkst du dir? Nun ja, die Geschichte des Telefons ist untrennbar mit dem Salat aus Gurken verbunden. Der erste Satz, der im Jahre 1861 durch einen Fernsprecher gesagt und fehlerfrei übermittelt wurde, war: „Das Pferd frisst keinen Gurkensalat“.

Leckerer Gurkensalat – die 5 besten Tipps

Ganz gleich, welches dein liebstes Gurkensalat Rezept ist, mit den folgenden Tipps kannst du jeden Gurkensalat noch ein Ticken besser machen.

Tipp 1: Gurken nicht zu dünn schneiden

Natürlich ist es Geschmackssache, ob du die Gurkenscheiben in deinem Gurkensalat lieber besonders dünn oder etwas dicker magst. Für alle, die lieber das knackig frische Gefühl der Gurken beim Draufbeißen mögen, empfiehlt es sich, die Gurken mit einem Messer per Hand zu schneiden. Dadurch werden die Scheiben im Salat meist automatisch dicker und dadurch weniger labberig.

Tipp 2: Enden der Gurke vorher abtrennen

An den beiden Enden der Gurke sind besonders viele Bitterstoffe konzentriert. Am besten trennst du diese vorher ab und verwendest nur das übrig gebliebene Mittelstück, um daraus die Scheiben oder Stücke für deinen Salat zu schnippeln.

Tipp 3: Verwässern vermeiden

Da Gurken zu einem Großteil aus Wasser bestehen, kann auch ein der Salat daraus ziemlich schnell verwässern, wodurch sein Geschmack negativ beeinflusst wird. Das kannst du verhindern, indem du nach dem Schnippeln der Gurke zunächst etwas Salz herangibst und das Ganze eine Weile ruhen lässt. Das Salz entzieht den Gurken das Wasser, welches nach gewisser Zeit einfach abgegossen werden kann.

Tipp 4: Experimente sind erlaubt

Die Gurke an sich hat aufgrund des hohen Wasseranteils nur einen geringen Eigengeschmack. Dadurch harmoniert sie mit einer Vielzahl an verschiedensten Aromen. Von süßlichen Ananas, Äpfeln oder Melone bis hin zu scharfen Gewürzen wie Chili, Koriander oder Kreuzkümmel kannst du nahezu alle Geschmacksrichtungen in deinem Gurkensalat ausprobieren.

Tipp 5: Nutze unser Ankerkraut Gurkensalat Gewürz

In unserem Ankerkraut Gurkensalat Gewürz haben wir die wie wir finden, beste Gewürzmischung zusammengestellt, die in jeden Salat aus Gurken gehört. Mit den ausgewählten Kräutern und Gewürzen peppst du jedes Gurkensalat Rezept auf und machst es damit zu einem geschmacklichen Highlight.

Was macht das Ankerkraut Gurkensalat Gewürz so besonders?

Wie bei all unseren Gewürzen kommen auch bei unserem Ankerkraut Gurkensalat Gewürz nur hochwertige Gewürze von ausgewählten Lieferanten ins Glas. So gelingt es uns, den puren natürlichen und intensiven Geschmack der einzelnen Gewürze in einer einzigartigen Mischung in deinen Salat zu bringen. Selbstverständlich verzichten wir dabei gänzlich auf die Zugabe von Aromastoffen, Geschmacksverstärkern und anderen Zusatzstoffen.

Die fein aufeinander abgestimmte Mischung aus Meersalz, Dill, schwarzem Pfeffer und Knoblauch gibt deinem Salat eine kräftig würzige Note, welche durch die beigefügten Zitronenschalen abgerundet wird. Du kannst das Ankerkraut Gurkensalat Gewürz sowohl direkt auf die geschnippelten Gurken geben oder in das dazu zubereitete Dressing unterrühren, um den einzigartigen Geschmack genießen zu können.

Die häufigsten Fragen rund um Gurkensalat

So bekannt der Gurkensalat ist, so häufig hören wir auch immer wieder Fragen rund um seine Zubereitung und den Genuss. Die am häufigsten gestellten Fragen haben wir dir hier beantwortet.

Warum sollte Gurkensalat gesalzen werden?

Durch das Aufschneiden der Gurken in Scheiben oder Stücke vervielfacht sich die Oberfläche des Gemüses. Dadurch kann das enthaltene Wasser leichter ausdringen. Damit der Gurkensalat am Ende nicht verwässert schmeckt, sollten die Gurken zunächst leicht gesalzen und für einige Zeit ruhiggestellt werden. Nach etwa 20 bis 30 Minuten kannst du das angesammelte Wasser einfach abgießen.

Was passt zum Gurkensalat?

Gurkensalat als Beilage ist so vielseitig wie die verschiedensten Zubereitungsarten selbst. Ob zum Schnitzel, Fisch, Gegrilltem oder als vegetarisches Hauptgericht – es gibt fast nichts, wo der Salat fehl am Platze wäre. Besonders im Sommer kann er auch mit frischen Früchten wie Erdbeeren kombiniert werden und sorgt so für eine bekömmliche sommerliche Erfrischung.

Wie lange bleibt Gurkensalat frisch?

Am leckersten ist Gurkensalat wohl, wenn er frisch zubereitet und direkt im Anschluss serviert wird. Daher solltest du bei der Zubereitung immer nur so viel machen, wie auch gegessen wird. Bleibt doch mal etwas übrig, kannst du den Salat bis zu zwei Tage im Kühlschrank aufbewahren. Allerdings verlieren die Gurken in dieser Zeit weiter an Wasser, was den Geschmack negativ beeinflussen kann.

Das könnte dir auch gefallen 😍

Zuletzt angesehen