Gulasch Gewürz

Gewürzzubereitung für Gulasch
Für alle „Egal-was-ich-koche-wird-eh-alles-Gulasch“ -Sager! Der perfekte Freund und Wegbegleiter von uns für Euch.
5,49 €
Um diese Funktion zu nutzen,musst du dich als Kunde einloggen

Inkl. 7% MwSt. zzgl. Versandkosten
entspricht 6,86 € / 100 Gr
Lieferzeit: In 3 bis 10 Werktagen bei dir

Gulasch Gewürz
Würzig und rustikal. Das haben wohl alle der vielen, vielen Variationen von Gulasch gemeinsam. Welche Dir auch am liebsten ist, wir geben Dir das Würz-Werkzeug in die Hand um bald die eigene Gulaschkanone um die Häuser schieben zu können! Wenn’s doch nur in den eigenen vier Wänden bleiben soll, ist das aber auch okay. Die Verwendung unseres Gewürzes ist denkbar einfach: Du brauchst für 500 Gramm Fleisch zwei gehäufte Teelöffel Gewürz. Nicht vergessen: nachsalzen, da unsere Gewürzzubereitung kein Salz enthält. Gulasch ist unglaublich vielseitig und schmeckt zu Nudeln, Kartoffeln oder auch einfach nur Brot. Sonntäglich bist Du mit Klößen dabei.
Ohne Geschmacksverstärker Ohne Geschmacksverstärker
Ohne Zusatzstoffe Ohne Zusatzstoffe
Ohne Zucker Ohne Zucker
Ohne Salz Ohne Salz
Zutaten
Paprika edelsüß, Zwiebel, schwarzer Pfeffer, Majoran, Kümmel, Knoblauch, Tomatenchips (Tomate, Maisstärke), Zitronenschale, Piment, Lorbeerblätter

Kann Spuren von Senf und Sellerie enthalten

Nährwerte je 100g
Energie:  1379 kJ/330 kcal 
Fett:  8,7 g
davon gesättigte Fettsäuren:  1,4 g
Kohlenhydrate:  38 g
davon Zucker:  31 g
Eiweiß:  13 g
Salz:  0,14 g
Verzehrempfehlung
2 TL je 500 Gramm Fleisch.
Probier auch eines unserer leckeren Rezepte aus:
    2 Portionen
    00h 05
    02h 00
    2 Portionen
    00h 05
    01h 40

Ein ungarisches Erfolgsrezept

Das beliebte Ragout kommt aus Ungarn und wird dort als „Pörkölt“ oder „Papriká“ bezeichnet. Der zweit genannte Name lässt schon vermuten, welche Zutat im ungarischen Gulasch eine tragende Rolle spielt: Die Paprika. Gemeinsam mit in Stücke oder Streifen geschnittenem Fleisch von klassischer Weise Lamm, Rind oder Schwein sowie Tomaten, Rotwein, Gewürzen und allem, was du sonst noch drin haben möchtest, wird sie im Topf gedünstet und dann meist über Stunden hinweg gekocht. Auch im Backofen kann ein Gulasch zubereitet werden und lange in der Hitze des Ofens schmoren, um das Fleisch butterzart zu bekommen.

Die ehemalige österreichisch-ungarische Monarchie soll die Geschichte des Fleischgerichtes geprägt haben: Mit den ungarischen Soldaten gelang das Rezept des Gulaschs, das in Ungarn noch ganz traditionell über offenen Feuerstellen gekocht wurde, in Österreichs Hauptstadt Wien. Doch hier wurde schnell eine sehr eigene Variante daraus, die mit dem Original aus Ungarn nicht mehr allzu viel gemein hatte – bis sich die Ungaren ihr Rezept „wiederholten“ und prägten. Dabei entstand auch eine etwas andere Rezeptur, das Szegediner Gulasch. Dies ist eine sehr spezielle Art mit unter anderem Sauerkraut als Zutat, zu der es Interessantes zu wissen gibt.


Die kräftige Variante: Das Szegediner Gulasch

Diese spezielle Art des Gulaschs stammt ebenfalls aus Ungarn und zeichnet sich besonders durch seine kräftige Note aus. Das Fleischgericht mit dem selbst hierzulande komplizierten Namen wurde schon vor Jahren von deutschen Siedlern übernommen und zu uns gebracht. Der ungarische Name „Székely gulyás“ soll angeblich nicht auf die fast gleichnamige Stadt „Szeged“ zurück zu führen sein, sondern auf einen Schriftsteller und Dichter, der zu dem deftigen Rezept mit seinen Werken inspirierte.

Beim klassischen Szegediner Gulasch Rezept wird neben dem Schweinefleisch auch Sauerkraut verwendet, das sonst nicht unbedingt in einem solchen Eintopf üblich ist. Zusammen mit anderen Zutaten wie saurer Sahne, Rotweinessig, natürlich Paprika, Knoblauch, Zwiebeln und Schmalz wird das Ganze in einem Schmortopf klassisch gekocht. Besonders nach einem kalten Wintertag soll diese deftige Gulasch Variante ordentlich einheizen und einen gut gesättigt zu Bett gehen lassen.

Magst du es lieber weniger deftig-kräftig und ohne Sauerkraut? Das macht gar nichts, wir haben köstliche Gulasch Rezepte alla Ankerkraut für dich, bei denen du das passende Gewürz ideal verwenden kannst. Du hast die Wahl zwischen dem klassischen, ungarischen Gericht oder zur Abwechslung der Gulaschsuppe: Etwas flüssiger als der Eintopf und mit ordentlich Geschmack von Paprika und Zwiebel. Da möchte man direkt anfangen zu kochen, nicht wahr?


Geht das auch in vegan / vegetarisch?

Nicht jeder mag den Geschmack von Rind-, Lamm- und Schweinefleisch oder möchte aus anderen Gründen einfach auf dessen Verwendung verzichten. Doch deshalb nie wieder einen köstlichen Gulascheintopf oder eine Gulaschsuppe genießen können? Kommt nicht in Frage! Denn dieses ungarische Gericht lässt sich natürlich auch vegetarisch oder sogar vegan zubereiten, sodass jeder auf seine Kosten kommt.

Hierzu kann beispielsweise auf einen Fleischersatz aus Soja, Milch, Ei, Kichererbsen oder anderen Naturprodukten zurück gegriffen werden. Diese lassen sich zum größten Teil genauso einlegen, marinieren, kräftig mit Gewürzen abschmecken und im Gulasch mit kochen. Sogar die faserige Konsistenz von Fleisch wird bei diesen pflanzlichen Alternativen meist verblüffend gut abgebildet.

Wenn es zu hundert Prozent vegan sein soll, dürfen natürlich keine Zutaten wie Ei und Milch in das Gulasch. Dann können zum Beispiel angebratener Tofu oder Stücke der Jackfrucht / der Kartoffel herhalten, um ähnlich wie das Fleisch zubereitet zu werden. Unser Ankerkraut Gulasch Gewürz mit schmackhafter Paprika, wohl einer der wichtigsten Zutaten im ungarischen Klassiker, Pfeffer, Majoran, Lorbeerblatt, Piment und mehr verfeinert jedes deftige Gericht – ganz egal ob mit Fleisch oder ohne. Mit dieser Gewürzmischung zauberst du dir einen vegetarischen oder veganen Genuss ohne große Mühe beim Würzen, hier musst du (fast) nichts mehr selber machen.

Als Beilage zu einem Gulasch, mit oder ohne Fleisch, kannst du viele verschiedene Speisen reichen. Nudeln wie Spätzle, Reis und Klöße sind eine köstliche Ergänzung, die dem Eintopf nicht die Show stehlen. Sie sind aber hervorragend dafür geeignet, die dicke, würzige Sauce oder Gulaschsuppe aufzusaugen und in Gänze zu nutzen. Ein einfaches Stück von einem knusprigen Baguette kann ebenfalls dazu dienen.