Hör mal, wer da schreddert – Oles Beitrag zur Nachhaltigkeit

Ole sorgt für frischen Wind im Ankerkraut - Lager

Bei Ankerkraut steht das Miteinander im Vordergrund unseres Handelns. Denn nur zusammen können wir Großes erreichen und unserer Mission, mit Liebe und nachhaltigem Genuss jeden Tag zu würzen, ein Stückchen näher kommen. Daher freut es uns ganz besonders, wenn unser Team wächst und viele besondere Menschen zusammenfinden.
Wir alle haben unsere ganz persönliche Geschichte, die ausmacht, wer wir sind.
Darunter auch Ole, der seit sechs Jahren zu unserer Ankerkraut-Familie gehört und jeden Tag wertvolle Arbeit für uns und vor allem für euch leistet. Wir haben mit Ole gesprochen und ihn nach seiner Geschichte gefragt …

Ole, erzähl mal …

Meine Wurzeln liegen hoch im Norden und zwar in Dänemark. Ende der 1970er-Jahre hab ich dann aber meine zweite Heimatliebe entdeckt, und es hat mich nach Hamburg gezogen, direkt an den schönen Hamburger Hafen. Dann hab ich zehn Jahre auf Montage auf einem Kreuzfahrtschiff gearbeitet und bin um die Welt geschippert ... Dementsprechend hab ich schon wirklich viel gesehen und erlebt. Als ich dann in Rente gegangen bin, ist mir wirklich die Decke auf den Kopf gefallen, und ich konnte mich nicht mit dem Gedanken anfreunden, nur zu Hause zu sitzen. Ich wollte meinen „sicheren Hafen“ auch noch mal verlassen und etwas Neues entdecken und mich einer neuen Herausforderung stellen. Und so bin ich auf Ankerkraut gestoßen …


Seit wann bist du denn mit an Bord und was machst du eigentlich bei uns?

Ich bin schon seit den Anfängen von Ankerkraut mit dabei. Ich erinnere mich noch zu gut an die Zeit, als wir nur zehn Leute in der Produktion waren. Ich konnte die ganze Geschichte mitverfolgen und bin sozusagen ein richtiges Ankerkraut-Urgestein. 😋 Es hat mir damals schon gut gefallen, und ich finde es beeindruckend, mitzuerleben, was in den letzten Jahren alles passiert ist.

Früher habe ich im Versand mitgeholfen, und heute bin ich hauptsächlich in unserem Lager in Stelle tätig. Hier ist wirklich kein Tag wie der andere, und es fallen immer wieder neue Aufgaben an. Beispielsweise die, dafür zu sorgen, dass wir im Lager möglichst wenig Verpackungsmüll produzieren und ressourcenschonend arbeiten.
Das ist für mich persönlich ein sehr wichtiger Aspekt, denn hier gibt es zahlreiche Möglichkeiten dafür, Verpackungsmüll einzusparen und so auch den ökologischen Fußabdruck zu reduzieren. Ansonsten steht die regelmäßige Kontrolle von Produkten auf dem Tagesplan, und ich sorge dafür, dass die Gewürze einwandfrei in eure Küchen kommen. 😊

Und was gefällt dir am besten an deinem Job? 

Was ich vor allem an meinem Job schätze, ist die Arbeit mit den vielen jungen Leuten und dass ich eine Aufgabe hab, bei der ich gebraucht werde. Ich hab das Gefühl, dass ich wahnsinnig viel von den jungen Leuten lernen und ihnen gleichzeitig aber auch sehr viel von meiner Lebenserfahrung mit auf den Weg geben kann. Es ist toll, auch im hohen Alter noch so viel Neues zu lernen und noch mal eine Chance zu bekommen, sich zu beweisen. 

Für mehr Nachhaltigkeit: Mach's wie Ole und pack es an! 

Wir sind stolz darauf, dass wir einen Mitarbeiter wie Ole bei uns im Team haben, der uns mit seiner Lebenserfahrung und seiner positiven Art bereichert. Wir haben ihn gefragt, wie er zum Thema „Nachhaltigkeit" steht, denn das steht vor allem rund um unsere Verpackungen und den Versand ganz oben auf der Liste.


Ole, wieso liegt dir das Thema Nachhaltigkeit am Herzen?

Mir ist das Thema sehr wichtig: Wir tragen heute die Verantwortung dafür, wie unsere zukünftigen Generationen leben werden. Ich bin davon überzeugt, dass wir alle einen Beitrag dazu leisten können und auch sollten. Das wird mir vor allem immer wieder bewusst, wenn ich viel Zeit mit meinen Enkelkindern verbringe.

Nicht nur wir als Privatpersonen, sondern auch Unternehmen können mit kleinen Schritten etwas bewegen. Bei uns im Lager von Ankerkraut wird der Großteil des Altpapiers wiederverwendet, indem es in Maschinen geschreddert und anschließend als Füllmaterial eingesetzt wird. 📦 Auf diese Weise arbeiten wir mit dem, was wir schon haben, und verwenden es wieder, anstatt neues Material zu kaufen. 

Das klingt super! Aber da passiert doch sicher noch vieeel mehr in Richtung Nachhaltigkeit, oder?   

Na klar, beim Füllmaterial hört es natürlich noch nicht auf. Wir versuchen, in alle Richtungen zu denken und legen Wert darauf, unserer Verantwortung gegenüber der Umwelt nachzukommen. Wir haben zum Beispiel auch eine Kooperation mit DHL, und durch deren GoGreen-Produkte und -Services konnten wir 2021 mithilfe von Klimaschutzprojekten über 260 Tonnen CO 2 ausgleichen. Das ist ein sehr großer Schritt in die richtige Richtung, und ich bin mir sicher, dass noch viele andere folgen werden. 

… Und wie integrierst du selbst Nachhaltigkeit in deinen Alltag?

Auch in meinen Alltag versuche ich das Thema Nachhaltigkeit weitestgehend zu integrieren, etwa indem ich Sachen repariere, anstatt sie neu zu kaufen, und im Allgemeinen Dinge recycle.
Ich bin davon überzeugt, dass selbst diese kleinen Schritte bereits einen wertvollen Betrag dazu leisten können, die Welt ein Stückchen nachhaltiger zu machen. Und mit einer kleinen Prise mehr Zuversicht und Engagement kann jeder von uns etwas bewirken. 🌱❤


Oles Lieblingsgewürz


Danke Ole, dass du mit an Bord bist und unsere Ankerkraut-Familie schon so lange begleitest!