The Taste of West Schweden - Tag 2

Jobwechsel für Stefan! In der neusten Taste of West Schweden Folge übt sich Stefan im Bierbrauen!

Für Stefan geht es heute 20 Kilometer östlich von Göteborg in das Garveriets Skafferi. Das Garveriets Skafferi ist ein Nachhaltigkeitskonzept, welches aus einem Restaurant, einer Bäckerei und einer Brauerei. Das Besondere ist daran, dass alle Produkte aus einem Umkreis von 20 Kilometern stammen! Alles sehr regional, besser geht es nicht mehr!

Jetzt geht es aber ans Bierbrauen! Mit dabei ist Frederik vom Bearded Rabbit. Zuerst wird Malz in einen großen Topf voll Wasser gegeben. Das Wasser hat um die 60 bis 70 Grad und entzieht dem Malz den Zucker. Eine Art Teebeutel wird in den Topf gegeben und mit dem Malz gefüllt. Die Enzyme, die in dem Topf nun sind, machen jetzt über längere Zeit aus der Stärke des Malzes Zucker. Nun heißt es erstmal warten. In der Zwischenzeit huscht Stefan schnell rüber in die Bäckerei zu Matts dem Gründer des Garveriets Skafferi. Hier erfährt er noch einmal wieso Matts dieses Nachhaltigkeitskonzept gegründet hat und wie sie das Brot zu bereiten. Eigentlich ganz einfach! Er hat früher schon als Koch und in der Lebenmittelbranche gearbeitet und war nicht damit einverstanden wie die Lebensmittelindustrie arbeitet und hat sich dann zu Herzen genommen den Menschen zu zeigen, wie man sich gesünder und besser ernähren kann. Alles mit regionalen Produkten. Das Herzstück der Bäckerei ist der selbstgebaute Ofen. Dieser wurde von einem zugewanderten US-Amerikaner gebaut, welcher das Brotbacken in Pennsylvania gelernt hat. Das besondere am Ofen ist, dass er ohne Gas oder weiterem Hilfsmittel zum Heizen funktioniert. Einzig und allein Holz wird benutzt! Aufheizen kann er bis zu 500 °C. Jeden Abend schmeißen sie den Ofen an, heizen ihn auf und machen dann die Luftschächte zu. Am nächsten Morgen liegt die Temperatur dann bei 300°C und das Backen kann beginnen. Ganz wichtig: Hier wird nichts weggeschmissen! Die Überreste vom Tag werden aufgeweicht und für den Teig der nächsten Produktion verwendet. Nachhaltiger kann man nicht mehr vorgehen! Nun wird es aber Zeit wieder zurück zum Bier zu gehen. Der Beutel mit dem Malz wird entnommen und der Topf mit der Flüssigkeit wird aufgekocht. Nach kurzer Zeit kommt noch Hopfen hinzu, dann wird es abgekühlt und Hefe zugegeben. Durch das zugeben der Hefe braut das Bier sich dann selber. Damit das Bier am Ende final fertig ist, muss es für 2 Wochen lang stehen. In dieser Zeit entfaltet sich die Hefe komplett und das Bier kann sich selbst brauen. Nachdem Stefan jetzt das erste Mal selbst Bier gebraut hat, möchte er es natürlich auch mal probieren! Und reicht es für einen Job Wechsel? Schmecken tut es dem Ankerkraut Chef auf jeden Fall! Ob man ihn heute noch vom Tresen wegbekommt? Es wird schwierig

Das wars mit unserem zweiten Tag in West Schweden. Wir hoffen ihr seit auch nächste Woche dabei, wenn es heißt: „The Taste of Ankerkraut….West Schweden!“!

Danke an:


Gewürze aus Westschweden