The Taste of Ostfriesische Inseln - Tag 1

Moin von den Ostfriesischen Inseln! Anne und Stefan sind am ersten Tag von The Taste of Ostfriesische Inseln auf Borkum um hier, zusammen mit Lio und Ida, das Wattenmeer zu erkunden.

Das Wattenmeer ist ein UNESCO Weltnaturerbe, erstreckt sich von Holland bis nach Dänemark und ist über 1000 Kilometer lang. Doch allein können die Vier natürlich nicht in das Wattenmeer. Mit dabei ist der liebe Albertos Akkermann, der sich hier mehr als gut auskennt!

Kurz vorm Wattenmeer liegen die Salzwiesen, diese sind vom sind vom Meer periodisch oder unregelmäßig überflutete Bestände krautiger Pflanzen. In diesen Salzwiesen liegt der Queller. Der Queller sorgt nicht nur dafür das Land gewonnen wird, sondern ist dazu noch essbar! Der Geschmack erinnert an Salzgurken. Laut Albertos eine leckere Zutat zu einer Gemüsepfanne oder zu Salat. Weiter geht’s. Wenn es im Wattenmeer etwas nicht zu wenig gibt, dann sind es Muscheln! Und deswegen wollen die Vier Lemckes nun mal Muscheln laufen lassen. Ja ihr hört richtig Muscheln können laufen! Sie besitzen Arme, mit denen sie sich wieder unter die Erde graben. Um zu sehen wie sie laufen, werden die Muscheln an eine klare Stelle gelegt und nach kurzer Zeit beginnen sie zu graben an. Nach kurzer Zeit stoßen die Fünf auf einen Raubwurm. Dieser versteckt sich im Sand und ernährt sich von kleinen Krebsen. Wenn man ihn am Kopf ärgert, schnappt er auch zu! Doch spüren tut man nichts, da er zu wenig Kraft hat. Nun ein kleines Wattwissen: Im Wattenmeer befinden sich mehrere Löcher. Diese entstehen durch Enten welche, während die Flut zurück geht, auf der Stelle watscheln. Diese Löcher dienen dann als Auffangbecken für ihre Nahrung.

Der Marsch durch das UNESCO Weltnaturerbe geht weiter. Nach wenigen Metern stoßen Stefan, Lio und Ida auf eine kleine Wasserstelle, nach ein paar Sekunden merken sie das sie ja einsinken! Doch Albertos beruhigt sie, der waschechte Ostfriese geht mit ihnen ja nur zu den sicheren Stellen im Wattenmeer. Dort wo Stefan, Lio und Ida stehen nennt man Schlickwatt. Im Schlickwatt befinden sich die kleinsten und leichtesten Körnern, wodurch man leicht versinkt. Nun kommt es zum Abschluss der Tour noch zu einer kleinen Mutprobe für Lio und Ida: Den bekannten Wattwurm finden und auf ihrem Arm kriechen lassen. Doch eine wirkliche Mutprobe ist es für die beiden nicht! Als wäre es nichts heben sie den Wurm auf und lassen diesen über ihre Hände ziehen.


Der erste Tag auf den Ostfriesischen Inseln geht für die Familie Lemcke zu Ende! Sie haben viel gelernt und hatten jede Menge Spaß! Seit auch ihr das nächste mal wieder dabei, wenn es heißt: The Taste of Ankerkraut…Ostfriesische Inseln!

Bildergalerie:

Danke an:


Gewürze von den Ostfriesischen Inseln für euch!!