The Taste of Namibia, 1. Reisetag

Die Reise beginnt! Namibia ist im Südwesten Afrikas. Hier fühlt sich Stefan zu Hause. Schließlich hat er als Sohn von Entwicklungshelfern bis zu seinem 13. Lebensjahr in Tansania und in Sambia gelebt und ist viel herumgekommen auf dem Kontinent. Hier hat der Ankerkraut-Gründer auch seine Liebe zu Kräutern und Aromen entdeckt. Jetzt Namibia - das einzige afrikanische Land, in dem Stefan noch nicht gewesen ist!

Gleich am ersten Tag in der Hauptstadt Windhuk kommt der Geschmacksabenteurer in den Genuss traditioneller Speisen. Fertigessen, Tütensuppen – nix für Stefan. Er will das Abenteuer, er will es frisch und aromatisch. Ihr denkt an knackiges Gemüse, vielleicht an duftende Kräuter aus dem Garten? Dachte Stefan auch, als er im traditionellen Restaurant Xwama in Windhuk essen ging ... Ok, frisch waren der Reisbrei, Schafskopf, Hühnerfüße von dem berühmten „Marathon Chicken“ und eine Würmern sehr ähnliche Delikatesse schon. Dumm nur, dass es tatsächlich Würmer oder besser Raupen, genannt Mopane, sind, die hier geröstet mit Brot serviert werden. Lecker? Gewöhnungsbedürftig aber gar nicht so übel, oder Stefan? Die Mopane-Raupen sind mit ihrem hohen Protein-Anteil immerhin sehr nahrhaft und können, in scharfen Soßen eingelegt, richtig super schmecken. Dann ist jedenfalls der wirklich letzte Rest des Raupengeschmacks verschwunden, sagt Stefan ... ;-)

Schafsköpfe gelten hier als echte Delikatessen. Dazu gibt es noch eine delikate Chilisoße. Na, wie schmeckt es, Stefan? Schaut euch sein Gesicht an! :-)

Danke an:

Bildergalerie:

Neue Gewürze, direkt aus Namibia!


Hier geht es zu Stefans Taste of Namibia-Reise