Pesto Rosso

Mischung würzender Zutaten für rotes Pesto
Mixe dir Ruck-Zuck dein eigenes Pesto Rosso mit dieser Kombi zusammen und genieße es zu Kartoffeln, Nudeln, Salat & mehr. ❤
5,49 €
entspricht 5,49 € / 100 g
Verpackung und Gewicht:

Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: In 3 bis 10 Werktagen bei dir

Pesto Rosso

Nudeln mit Pesto gehen immer. Mit unserer super duper leckeren Pesto Rosso Mischung kannst du dir dein rotes Pesto ganz schnell selbst anrühren. Wir haben viele Kombinationen probiert und getestet - und den Mix aus Tomatenpulver, Pinienkernen, Zwiebeln, Knoblauch, Meersalz, Paprika edelsüß, Paprika geräuchert und Majoran für top befunden. Pro Portion einfach 2 EL Pesto-Gewürz mit 4 EL Wasser und 2 EL Öl anmischen und zur Pasta geben. Parmesan oben drauf und genießen!
OHNE GESCHMACKSVERSTÄRKER OHNE GESCHMACKSVERSTÄRKER
OHNE ZUSATZSTOFFE OHNE ZUSATZSTOFFE
Zutaten
Tomatenpulver, Pinienkerne, Zwiebel, Knoblauch, Meersalz, Paprika edelsüß, Paprika geräuchert (Paprika, Rauch), Majoran
Kann Spuren von Senf und Sellerie enthalten.
Nährwerte je 100g
Energie:  1510 kJ/360 kcal 
Fett:  11 g
davon gesättigte Fettsäuren:  1,4 g
Kohlenhydrate:  36 g
davon Zucker:  29 g
Eiweiß:  15,5 g
Salz:  6,80 g
Verzehrempfehlung
für 1 Portion 2 EL Pesto-Gewürz mit 4 EL Wasser und 2 EL Olivenöl anmischen.

Ein leckerer Gruß aus Sizilien

Sicher sind nur wenige überrascht, wenn sie erfahren, dass sich das Wort „Pesto“ aus dem italienischen ableitet – nämlich von „pestare“. Das bedeutet übersetzt „zerstampfen“, was ja auch Sinn ergibt: Die frischen Zutaten, die in ein klassisches Pesto Rosso kommen, werden zerkleinert, ob nun durchs Stampfen, Schnippeln oder Mixen. Anders als bei üblichen (Nudel-)Soßen werden die Zutaten aber eben nur zerkleinert und nicht gekocht. Diese besondere Zubereitungsart sorgt dafür, dass die frischen Bestandteile wie Kräuter und Gemüse im Pesto ihren vollen Geschmack behalten und entfalten können.

Begonnen wurde mit dem Kreieren der kräuterigen Soße im 19. Jahrhundert. Durch die Standard-Zutat Basilikum, die damals nie fehlen durfte, was das Pesto noch ausnahmslos grün. Den Sizilianern und ihrer Experimentierfreude verdanken wir den heute bekannten roten Vertreter. Durch weniger Basilikum als im grünen und die Zugabe von unter anderem getrockneten Tomaten wird dem Pesto Rosso seine rote Farbe verliehen. Traditionell werden dann auch die Pinienkerne durch Mandeln ausgetauscht, was auf die Farbe der Soße aber in der Regel keinen Einfluss hat. Der auch häufig verwendete Name „Pesto alla siciliana“ ist bei diesem Ursprung also auch nicht verwunderlich.


Was kommt rein ins Pesto Rosso?

Die getrockneten Tomaten und die Mandeln, die bei den meisten Pesto Rezepten zum Einsatz kommen, haben wir schon genannt. In unserer Mischung findest du viele leckere Zutaten wie auch geräucherte Paprika, Zwiebel und Knoblauch, die einen unvergleichlichen Geschmack geben – so macht das Nudelnessen Spaß! Und so wird das selber machen von Pesto auch zum Klacks.

Aber nicht nur zu Spaghetti geht das rote Pesto Rosso, sondern zum Beispiel auch in einem leckeren Nudelsalat nach italienischer Art. Ob Sommer oder Winter, der zaubert mediterranes Flair auf deinen Teller. Mit knackigem Rucola, Feta Käse und Pinienkernen wird ein richtiges Festmahl daraus, das auch noch blitzschnell zubereitet ist. Oder probiere mal was ganz Anderes und nutze die tomatige Soße, um dein Fisch oder Gemüse darin zu wälzen und in der Pfanne anzubraten. Auch auf einem Baguettebrot schmeckt sie übrigens toll.


Der rote Verwandte zum Pesto alla genovese

Wer das rote Pesto liebt, kennt und mag sicher auch die grüne Variante. Das berühmte Pesto alla genovese erhielt seinen Namen durch die ligurische Hauptstadt „Genua", im italienischen „Genova“, in der die ersten Rezepte mit Pesto auftauchten. Die heilige Hauptzutat ist der Basilikum, der mit Käse und weiteren Kräutern zusammen die ölige Kräutersauce ergibt. Doch zum Glück gibt es heutzutage so viele Sorten, dass man sich kaum entscheiden kann. Neben dem Pesto Rosso und Verde existieren auch allerlei Mischungen mit zum Beispiel Paprika oder Grillgemüse. Mit unserer Mischung kannst auch du super experimentieren und weitere Zutaten hinzugeben, um deine ganz eigene Lieblingssoße zu kreieren. Einfach anmischen, abschmecken und genießen! Aufbewahren kannst du dein selbst gemachtes Pesto Rosso nach unserem oder deinem ganz eigenen Rezept am besten kühl, trocken und luftdicht.

Unser Tipp: Bei Ankerkraut kannst du auch leere Gläschen mit Korken kaufen, in denen du deine selber hergestellte Soße für Nudeln aufbewahren und hübsch anrichten kannst.

Was dir noch gefallen könnte

Zuletzt angesehen