Bambussalz

Bambussalz, gemahlen
Mönche in Korea haben es vor mehr als 1000 Jahren entdeckt und heute kochen die Experten damit: Exotisches Bambussalz.
6,49 €
entspricht 4,99 € / 100 g
Verpackung und Gewicht:

Inkl. MwSt. zzgl. Versandkosten

Lieferzeit: In 3 bis 10 Werktagen bei dir

Bambussalz

Das traditionsträchtige Bambussalz hat schon einige Jährchen auf dem Buckel, kann sich heute aber mehr denn je sehen lassen! Mit seiner feinen Konsistenz wie Puderzucker fühlt es sich samtig weich an, sollte aber sparsam verwendet werden! Durch den tollen, intensiven Geschmack ist eine Prise also vollkommen ausreichend. Das Bambussalz kommt als Finisher für Gemüse und Fisch erst so richtig zur Geltung, denn es zaubert einen feinen Salzschleier über deine Gerichte.
OHNE GESCHMACKSVERSTÄRKER OHNE GESCHMACKSVERSTÄRKER
OHNE KNOBLAUCH OHNE KNOBLAUCH
OHNE ZUCKER OHNE ZUCKER
OHNE ZUSATZSTOFFE OHNE ZUSATZSTOFFE
OHNE ZWIEBEL OHNE ZWIEBEL
Zutaten
Meersalz, Bambus
Kann Spuren von Senf und Sellerie enthalten
Verzehrempfehlung
Je nach Bedarf.

Bambussalz kaufen bei Ankerkraut

Beim Salz, dem weißen Gold wie es auch so schön genannt wird, gibt es ja eine beinahe unzählige Auswahl an unterschiedlichsten Varianten. Viele davon erhältst du bei uns, alle in höchster Qualität und mit viel Liebe für dich abgefüllt! Eine dieser Sorten ist das Bambussalz, das neben gebranntem Meersalz eben zum Teil auch Bambus(-Geschmack) beinhaltet. Je nach Bedarf können damit verschiedenste Speisen gewürzt werden, um von dem intensiven und sehr besonderen Aroma zu profitieren. Als Finisher Salz kommt es an Fisch und Gemüse wunderbar zur Geltung, kann aber auch für zum Beispiel Fleisch, Eispeisen oder Salate verwendet werden.

Ganz ohne Geschmacksverstärker, Zusatzstoffe, Zucker, Zwiebel und Knoblauch kannst du bei Ankerkraut reinstes Bambussalz kaufen und auf deinen selbst gemachten Gerichten zu Hause verköstigen. Diese exotische Delikatesse ist wirklich etwas ganz Besonderes, über die es einige interessante Fakten zu erfahren gibt.


Die köstliche Blüte unter den Salzen

Es soll vor über tausend Jahren in Korea gewesen sein, als buddhistische Mönche das gebrannte Salz mit Bambus für sich entdeckten und ihm den Namen „Jugyeom“ verliehen. Für die Heilkunst, Kosmetik und traditionelle Zwecke wurde die wertvolle Spezialität verwendet. Die Mönche sollen es auch gewesen sein, die durch Zufall, ähnlich wie bei der Erfindung des Tees, dieses Luxus-Gewürz entdeckten: Unter Temperaturen von angeblich um die 900 bis 1.500 Grad erhitzten sie Meerwasser in mit Lehm verschlossenen Bambusröhren. Diese Bambusköcher wurden zunächst zugeschnitten auf circa 80 bis 100 Zentimeter Länge und von innen mit Lehm oder Ton versiegelt, bevor sie mit dem Wasser des Gelben Meeres befüllt wurden.

Dabei gingen Mineralien und somit auch etwas vom Geschmack der Bambusröhren, die zu Asche verbrannten, in das Salz über. Dieses erstarrte durch die Hitze zu Salzsäulen, die dann immer wieder zerbrochen und erneut in dem verschlossenen Rohr erhitzt wurde. Der Name „gebranntes Meersalz“ wurde also zurecht vergeben – denn das Salz wird unter extremer Hitze regelrecht aus dem Meerwasser herausgebrannt. Für das Feuer wird in vielen Fällen übrigens Kiefern- oder Lärchenholz verwendet.

Je nach Tradition wird dieser Vorgang unterschiedlich oft wiederholt, was sich meistens über viele, viele Tage hinziehen kann. Es stecken also jede Menge Handarbeit und Leidenschaft in der Herstellung eines reinen und hochwertigen Bambussalzes! Trotz des Verbrennungsprozesses ist das Endprodukt bei uns beinahe strahlend weiß, da die feinen Aschepartikel für das finale Produkt herausgefiltert wurden.


Ein unnachahmlicher Geschmack

Der Bambus gehört zur Familie der Süßgräser und hat holzige, hole Halme beziehungsweise Gräser. Je nach Art und Gattung unterscheiden sich diese in ihrer Dicke: Von schmalen Halmen bis zu regelrechten dicken Stämmen ist beinahe alles zu finden. Bambuspflanzen für den heimischen Garten sind in fast jedem Gartencenter zu kaufen und werden besonders gerne als Sichtschutz um Terrassen oder dekorative Pflanzen, wenn auch nur sehr selten und unscheinbar am Blühen, an Teiche und Seen gepflanzt. Nur die sehr dicken und festen Bambusröhren mit einem großen Durchmesser eignen sich für die Herstellung des gebrannten Meersalzes.

In der Küche wird in den meisten Fällen ein 2-, oder 3-fach gebranntes Bambussalz verwendet, das noch sehr salzig schmeckt und wie das „einfache“ Meersalz an den Geschmack des Meeres erinnert. Je häufiger das Salz gebrannt wurde, desto stärker ist ein gewisses Schwefel-Aroma herauszuschmecken. Unser Ankerkraut Produkt überzeugt neben seinem unvergleichlichen Geschmack auch mit seiner Textur, denn es fühlt sich samtig weich an, wie Puderzucker. Damit kann es perfekt fein gestreut werden und als Finisher auch direkt auf zum Beispiel gebratenes oder gegrilltes Gemüse gegeben werden, ohne dass große Salzkristalle zwischen den Zähnen knirschen. Das Aroma des Bambussalzes schmeckt wie bereits erwähnt besonders gut zu Fisch und Gemüse. Auch Nudel- oder Reisgerichte, etwa ein cremiges Risotto, können mit dem hochwertigen Gewürz veredelt werden.

Das könnte dir auch gefallen 😍

Zuletzt angesehen