star

Schokokuchen Rezept – der Klassiker in drei Variationen

Schokokuchen gehört wohl zu den beliebtesten Kuchen überhaupt. Mit einem guten Schokoladenkuchen lassen sich die Geschmacksnerven aller Generationen verzaubern. Wir zeigen dir, mit welchem Schokokuchen Rezept du deinen Traum von einem Schokoladenkuchen verwirklichen kannst.

SCHOKOKUCHEN REZEPT IN UNZÄHLIGEN VARIANTEN

Den „einen“ Schokokuchen gibt es natürlich nicht. Und auch das ultimative Schokokuchen Rezept kann es so nicht geben, da die Geschmäcker natürlich unterschiedlich sind. So können sowohl Kuchen mit Schoko-Überzug als auch Kuchen, bei denen der Teig dank verarbeiteter Schokolade oder Kakao eine Schokonote enthält, als Schokokuchen bezeichnet werden. Unterschieden werden kann dabei auch nach:

  • Rührkuchen
  • Blechkuchen
  • Schokoladige Brownies als sogenannte Rührkuchenschnitte.

Auch Schokotorten werden oft als Schokoladenkuchen bezeichnet, obwohl diese nicht nach klassischem Schokokuchen Rezept hergestellt werden. Der Unterschied zwischen einer Torte und einem Kuchen liegt darin, dass Torten mehrschichtig aufgebaut sind und Kuchen meist nur einen teigigen Boden mit entsprechendem Topping besitzen. Der hierzulande beliebte „Kalte Hund“ gilt übrigens nicht als Schokokuchen Rezept, sondern zählt zu den Süßspeisen.

SO MACHST DU DEIN SCHOKOKUCHEN REZEPT LEGENDÄR

Schokoladenkuchen gibt es in unterschiedlichsten Variationen. Dabei sollte eine Sache bei keinem Schokokuchen Rezept fehlen: unser Schokokuchen Gewürz. Wir würden sogar behaupten, dass wir damit eine der essenziellen Zutaten für den weltbesten Schokokuchen, ganz gleich nach welchem Schokokuchen Rezept, geschaffen haben. Du glaubst uns nicht? Probiere es doch einfach selbst aus!

Unsere einzigartige Kreation aus hochwertigen Zutaten wie Kakaopulver und edlen Kakaonibs verleihen jedem Schokokuchen Rezept den ultimativen Schokogeschmack. Zitronen- und Orangenschalen sorgen dabei für die nötige Würze und lassen deinen Kuchen stabil und trotzdem leicht und fluffig werden. Kokosmilchpulver, Rohrzucker und eine zarte Vanillenote entfalten den einzigartigen Geschmack auf der Zunge.

Für das pfiffige Etwas in jedem Schokokuchen Rezept sorgt eine Prise Bhut Jolokia. Die besondere Chilisorte überrascht mit ihrem intensiv süßlichem Zitrusaroma und erinnert geschmacklich gleichzeitig an getrocknete Bananen. Dieses Aroma-Feuerwerk wird nicht nur dein Schokokuchen Rezept bereichern, sondern auch deine Geschmacksnerven so weit herausfordern. Omas Schokokuchen Rezept wird damit in den Schatten gestellt.

Wie du es von unseren Gewürzen gewohnt bist, beziehen wir all unsere Zutaten ausschließlich von sorgfältig ausgewählten Lieferanten. Genau deshalb können wir auf Geschmacksverstärker und Aromastoffe verzichten: In den Gläsern unserer Ankerkraut Schokokuchen Gewürzmischung findest du nur hochwertige Inhaltsstoffe, welche den natürlichen und intensiv guten Geschmack garantieren.

DAS BESTE SCHOKOKUCHEN REZEPT IN 3 VARIANTEN

Geschmäcker sind so verschieden wie die einzelnen Gewürzmischungen in unserem Ankerkraut Gewürzregal. Daher liefern wir dir nicht nur ein Schokokuchen Rezept, sondern stellen dir gleich drei leckere Varianten vor, aus denen du deinen persönlichen Favoriten für ein Schokokuchen Rezept küren kannst. Weiteres Probieren und Experimentieren ist dabei ausdrücklich erlaubt. So erschaffst du dein ganz persönliches Schokokuchen Rezept.

SCHOKOKUCHEN REZEPT MIT FRUCHTIGER NOTE

Magst du deinen Schokokuchen lieber etwas fruchtiger, könnte das folgende Schokokuchen Rezept eher deinen Geschmack treffen. Dazu nimmst du diese Zutaten zur Hand:

  • 200 g hochwertige Zartbitterschokolade
  • 100 g Schokoladen Drops
  • 200 ml Mandelmilch
  • 180 g Rohrzucker
  • 125 g Butter
  • 1 Prise Salz
  • 3 Eier
  • 200 g Mehl
  • 2 EL Kakao
  • 2 TL Backpulver
  • 1 Glas Schattenmorellen
  • 3 TL Ankerkraut Schokokuchen Gewürz

Zunächst wird wieder die Schokolade im Wasserbad geschmolzen. Auch den Ofen kannst du bereits zu Beginn auf 160 Grad vorheizen. Solange die Schokolade schmilzt, verrührst du in einer Backschüssel die weiche Butter mit dem Zucker und einer Prise Salz. Danach werden zunächst die Eier und anschließend die flüssige Schokolade eingerührt.

Das Mehl, Backpulver, Kakao und das Ankerkraut Schokokuchen Gewürz werden nun miteinander vermengt und zusammen mit der Mandelmilch ebenfalls in die Teigmasse eingerührt. Für besonders schokoladige Überraschungen beim Verzehr vermischt du auch die Schokodrops in dem Teig. Auf einem mit Backpapier ausgelegten Backblech verteilst du nun die Teigmasse und hebst die Schattenmorellen leicht unter. Der Kuchen kommt so für circa 35 Minuten in den Backofen.

Auch hier gibt dir der Stäbchentest Gewissheit, wann es Zeit ist, den Kuchen aus dem Ofen zu holen. Gerade bei Schokokuchen musst du darauf achten, dass dieser nicht zu lange backt, da er sonst unnötig trocken wird. Nach dem Auskühlen kannst du auch hier Puderzucker überstreuen, um den Kuchen optisch ansprechender zu gestalten.

VEGANES SCHOKOKUCHEN REZEPT

Sich ohne Tierprodukte zu ernähren, bedeutet nicht gleich auf Genuss verzichten zu müssen. Einen leckeren veganen Schokokuchen bekommst du mit folgendem Schokokuchen Rezept im Handumdrehen hin:

  • 100 g vegane Schokolade
  • 300 g Dinkelmehl
  • 275 g Rohrzucker
  • 50 g hochwertigen Kakao
  • 1 Päckchen Backpulver
  • 1 Päckchen Vanillezucker
  • 1/2 TL Salz
  • 150 ml Rapsöl
  • 350 ml Mineralwasser/li>
  • 3 TL Ankerkraut Schokokuchen Gewürz
  • Puderzucker zum Bestreuen

Für deinen veganen Schokokuchen heizt du den Backofen auf 180 Grad vor. Auch die Schokolade sollte vor Beginn des Teigmachens zum Schmelzen angesetzt werden. Anschließend vermischst du zuerst die trockenen Zutaten miteinander.

Nun können Wasser und Öl hinzugegeben werden. Hast du alles zu einer homogenen Masse vermischt, fügst du die geschmolzene Schokolade unter stetigem Rühren hinzu. Der fertige Teig kann nun in die vorgefettete Backform eingefüllt werden. Die Backzeit des Kuchens beträgt circa eine Stunde.

Erst wenn der Kuchen vollständig abgekühlt ist, solltest du ihn aus der Form holen. Anschließend kannst du ihn nach Belieben mit Puderzucker bestreuen und verzieren.