Das perfekte Nackensteak

Das Nacken Steak ist das beliebteste Fleischgericht der deutschen, wenn es ums Grillen geht. Wir bei Ankerkraut stehen für den frischen Geschmack und deswegen wird auch jedes Nackensteak selbst mariniert! Unser Tipp um ein Nackensteak super geschmacklich zu machen - benutzt unser Hamburg Gunpowder!

Paprika edelsüß und geräucherte Paprika passen perfekt zu Knoblauch, Zwiebel und verschiedenen Pfeffersorten. Abgerundet durch Lorbeerblatt, Koriander und Thymian wird hieraus ein echtes Universalgewürz, das nicht nur Geflügel, Schwein oder Lamm liebt, sondern auch Gemüse oder Grillkäse pimpt.

Zutaten für dein perfektes Nackensteak:

Kommen wir zum marinieren des Fleisches. Beträufelt die Nackenstücke mit etwas Olivenöl, zu empfehlen ist Jordan Olivenöl. Nun streue das Hamburg Gunpowder über die Steaks so das keine nackte Haut mehr zu sehen ist. And thats it!

Heize deinen Gasgrill auf mittlerer Stufe auf und lege die Steaks hinein. Benutze gerne ein Thermometer zum überprüfen der Temperatur. Bei einer Kerntemperatur von 66°C sind die Steaks nämlich fertig und schön rosa und saftig von innen! Das Ganze dauert ungefähr 6-10 Minuten bei geschlossenem Grill.

Nun unser kleines Special - Als Beilage empfehlen wir Süßkartoffelscheiben in einer Marinade von Olivenöl und dem Süßkartoffelsalz.

Zutaten für die Süßkartoffeln:

Schneide die Süßkartoffeln in etwa 5 mm dicke Scheiben und bestreiche sie beidseitig dünn mit Olivenöl. Nun etwas von unserem Süßkartoffelsalz auf beide Seiten der Kartoffeln geben und auf den Grill legen. Im Grill braucht man jetzt mittlere direkte Hitze im Bereich 150-170 Grad. Nach etwa 6 Minuten kannst du die Kartoffeln wenden. Die Garzeit beträgt ungefähr 12-15 Minuten, wir wollen ja das sie schön weich werden.

Für den Geschmack kannst du noch etwas Limettensaft über die Kartoffeln spritzen dies verleiht dem Ganzen noch ein saftiges Aroma!

Nun serviere die Steaks mit den Süßkartoffeln, deine Familie wird dich für dieses Gericht lieben, versprochen!

Und wie ist euer Nackensteak geworden? Postet es bei Facebook oder bei Instagram mit dem #ankerkrautspice !